11.09.2015

Austria Salzburg feiert in Lustenau ersten Auswärtssieg

Valentin Grubeck und Ibrahim Bingöl schießen die Violetten im Austria-Duell zu einem wichtigen 2:0-Sieg im Ländle.

Trainer Jørn Andersen krempelte in Vorarlberg seine Startelf um: Somen Tchoyi rückte in die Innenverteidigung, Raphael Reifeltshammer ins Mittelfeld. Matthias Öttl und Leonhard Kaufmann feierten ihr Startelfdebüt, hingegen musste der kurzfristig erkrankte Ernst Öbster zusehen.
 
Dem Spiel unserer Austria taten diese Umstellungen jedenfalls gut: Leo Kaufmann hatte bereits in der 3. Minute die große Chance auf die Führung, sein Schuss ging jedoch am langen Eck vorbei. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Austria einmal mehr vor allem aus Standards brandgefährlich war. Für den Führungstreffer sorgte schließlich Valentin Grubeck, der in der 33. Minute nach einer tollen Kombination samt perfektem Querpass von Lukas Katnik nur mehr zum 1:0 einschieben musste. Mit dieser Führung ging es auch in die Kabine.
 
In der zweiten Halbzeit war es dann die Lustenauer Austria, die auf mehr Spielanteile hatte und auf den Ausgleich drängte während die Violetten auf Konter bedacht waren. Eine kompakte Defensivleistung und ein ums andere Mal Stefan Ebner als sicherer Rückhalt sorgten jedoch dafür, dass die Null stehen blieb. Ein Konter über Somen Tchoyi und Rene Zia wurde schlussendlich von Ibrahim Bingöl in der 88. Minute elegant zum vorentscheidenden 2:0 abgeschlossen.
 
Im vierten Auswärtsspiel gibt es somit den ersten Auswärtssieg! Die Austria verlässt Vorarlberg mit 3 wichtigen Punkten im Gepäck und freut sich auf das Heimspiel-Doppel kommende Woche.
 
Die Stimmen zum Spiel:
 
Jørn Andersen: "Es war ein geiler Sieg, die Mannschaft hat das umgesetzt, was wir vorher besprochen hatten: Eng stehen, Räume zumachen, nichts zulassen. Die Mannschaft hat das super gemacht und wir haben die Chancen, zu kontern, toll ausgenutzt. Ich bin mit der Mannschaft sehr zufrieden. Somen Tchoyi hat seine neue Aufgabe in der Innenverteidigung mit Bravour erledigt."
 
Valentin Grubeck: "Austria Lustenau war ein harter Gegner, aber wir haben das Konzept über die ganzen 90 Minuten toll umgesetzt."
 
Ibrahim Bingöl: "Es war wieder Mal Zeit für ein Zaubertor, das letzte war ja noch in der Regionalliga... Aber viel wichtiger war heute, dass wir in der Defensive gut gestanden sind."