1:3 gegen Anif: starke Leistung blieb unbelohnt

Tja, wenn’s nicht rennt, dann rennt’s nicht. So einfach ist die momentane Situation zusammenzufassen, denn obwohl sich die Austria im Spiel gegen Anif ganz anders präsentierte als zuletzt, blieb Leistung und Einsatz am Ende unbelohnt.Denn eigentlich beherrschte die Austria das Spiel, kam auch zu einigen guten Möglichkeiten, das Tor machten aber die Anifer kurz vor der Halbzeitpause.

Kurz nach der Halbzeitpause wiederum erhöhten die Gäste kurios auf 2:0, die Austria gab sich aber nicht auf, kämpfte weiter, schoss in der 53. durch Federer den Anschlusstreffer.

Federer war es auch, der nach einer tollen Einzelaktion zum vermeintlichen Ausgleich traf – allein Schiri Hochstaffl sah die Situation anders. Rätselraten auf dem Platz warum Hochstaffl den Treffer nicht gab – Auflösung: Hohes Bein, gefährliches Spiel …

Die Austria gab sich aber dennoch nicht geschlagen, kämpfte weiter, der verdiente Ausgleichstreffer wollte aber dennoch nicht mehr fallen. In der Schlussaktion ging Goalie Trappl mit, im Gegenzug erhöhte Zia auf 3:1.

SV Austria Salzburg – USK Anif 1-3 (0-1)

Austria Salzburg spielte mit:
Trappl; Kreuzwirth, Sonko, Schmidt, Tanidis; Urbanek (64. Kletzl), Winkler, Federer, Reifeltshammer (73. P. Mayer), N. Mayer (58. Borozni); Vujic

Tore:
0-1: Perlak (36.)
0-2: Sommer (47.)
1-2: Federer (53.) (Assist: Reifeltshammer)
1-3: Zia (94.)

Schüsse gesamt: Austria 13 / Anif 9
Schüsse aufs Tor: Austria 7 / Anif 6
Ecken: Austria 4 / Anif 4
Fouls: Austria 23 / Anif 18
Abseits: Austria 3 / Anif 6

Gelbe Karten:
Austria: 5 (Reifeltshammer, 18./Foul; Winkler, 58./Foul; Schmidt, 78./Foul; Federer, 85./Foul; Tanidis, 89./Foul)
Anif: 1 (Ebner, 93./Unsportlichkeit)

Salzburg-Maxglan, MyPhone-Austria-Stadion, 1300 Zuschauer
SR: Thomas Hochstaffl; Assistenten: Johannes Pummerer, Gerhard Schmiederer

Jetzt teilen: