SVAS gegen Bürmoos

Angstgegner die Zweite: Samstag zum Schlager nach Neumarkt

Der September endet, wie er begonnen hat: mit einem echten Schlagerspiel. In Neumarkt winkt den Violetten mit einem Sieg zumindest wieder Platz zwei und man würde in jedem Fall auf Tuchfühlung zur Spitze bleiben.

Vom echten zum vermeintlichen Angstgegner, so könnte man diese Woche des violetten Spielkalenders zusammenfassen. Nachdem man dem selbst dem echten am Mittwoch mit einem 5:0-Heimsieg endlich den Zahn gezogen hat, sollte unserer Mannschaft auch beim vermeintlichen Angstgegner nicht bange sein. Vielleicht ist es ohnehin nur der sentimentale Aspekt eines allseits ungeliebten Kunstrasengeläufs in Neumarkt, der den TSV mit diesem aus unserer Sicht unliebsamen Prädikat schmückt. Denn erst in der Vorsaison fügten uns die Flachgauer die ersten beiden Niederlagen überhaupt seit unserer Wiedergründung zu – ihr gefürchteter Ruf freilich eilt ihnen schon länger voraus.

Aber es ist ohnehin nicht nötig, vor diesem Spiel Zwangsoptimismus herbeizuführen, Bewusstsein über des Gegners Stärke und die Schwierigkeit der Begebenheiten sind schließlich Dinge, die nicht schaden sollten. Neumarkt strebt am Samstag den fünften Sieg en suite an, patzte in zwei der bisherigen zehn Spiele, holte ansonsten aber stets die volle Ausbeute und rangiert damit vor dem kommenden Wochenende einen Zähler vor der Austria.

Trainer schauen immer von Spiel zu Spiel, würden nie etwas anderes zugeben – und wenn, dann danach zwischen den Zeilen: Beim wichtigen Strobl-Heimspiel hatte Trainer Christian Schaider durchaus schon den Samstagsschlager im Hinterkopf, schonte dafür den zuletzt wieder bärenstarken Nico Mayer in Halbzeit eins. Sein Einsatz über die gesamte zweite Halbzeit am Mittwoch war der Balanceakt im Hinblick auf’s Neumarkt-Match, unser Coach wollte das Risiko von Sperren minimieren und brachte in den zweiten 45 Minuten – man könnte schon sagen ausgerechnet – unsere für Karten ach so wenig berüchtigte Nummer 21 für den Gelb-vorbelasteten Nico Mayer.

Abseits des runden Leders macht in Neumarkt derzeit die Buslinie 133 Probleme. Wählt euer liebstes Verkehrsmittel, lässt euch chauffieren oder fährt selbst, nehmt am besten noch viele eurer Freunde mit – jedenfalls kommt unbedingt zu diesem Schlagerspiel und sorgt dafür, dass unser 1933er-Express ab 17:00 Uhr weiterhin fahrplanmäßig unterwegs ist.

11. Runde Salzburger Liga
TSV Neumarkt – SV Austria Salzburg
Samstag, 17 Uhr, Neumarkt
SR: Andreas Winkler, Polat Sen, Nurettin Sekera;

Jetzt teilen: