Austria besucht Projekt „carlavelorep“ zum „Tag der Arbeitslosigkeit“

Mit drei kaputten Fahrrädern besuchten Präsident, Trainer und einige Spieler des SV Austria Salzburg am Freitag, 26. April 2019 das Caritasprojekt carlavelorep in der Salzburger Elisabethstraße. Sie brachten die Bikes zur Reparatur, die nun von den jugendlichen TeilnehmerInnen des Beschäftigungsprojekts unter Anleitung von qualifizierten Experten repariert werden.

„Der 30. April ist der ‚Tag der Arbeitslosigkeit‘, an dem wir kurz vor dem traditionellen ‚Tag der Arbeit‘ an die denken, die arbeitslos sind und aus diversen Gründen den (Wieder-)einstieg in den regulären Arbeitsmarkt nicht schaffen. carlavelorep bereitet junge Menschen ein Jahr lang auf das geregelte Arbeitsleben vor und zeigt berufliche Perspektiven auf“, erklärte der Bereichsleiter für Beschäftigung, Integration und Asyl Martin Huber. „Austria Salzburg hat mit der Caritas dieses gemeinsame Anliegen: Auch wir übernehmen mit der Betreuung von unseren 220 Kids aus elf Nationen eine große soziale Verantwortung“, so Vereinspräsident Claus Salzmann und fügte hinzu: „Mir ist es lieber, wenn ich weiß, dass die Kids am Platz spielen, als dass sie auf der Straße sind und niemanden haben, der ihnen etwas Sinnvolles beibringt.“

Martin Huber: „Unterstützen kann das Projekt jeder, indem er nicht mehr benötigte Räder an carlavelorep spendet oder seinen Drahtesel bei uns warten und reparieren lässt.“

Das Projekt wird vom Land Salzburg finanziell unterstützt und in Kooperation mit dem AMS Salzburg durchgeführt. 

Caritas
Im Bild mit den carlavelorep-Mitarbeitern (v. li.): Stürmer Melvis Memic, Mittelfeldspieler Umberto Gruber, Trainer Christian Schaider, Präsident Claus Salzmann, Verteidiger Hannes Endletzberger und Obm.-Stv. David Rettenbacher. Foto: Caritas Salzburg

Jetzt teilen: