Austria und SAK trennen sich im Stadtderby 1:1

27 Mal wurde in den drei absolvierten Runden der Salzburger Liga bereits auf Abseits gegen die Austria entschieden. Elfmal war das beim gestrigen SAK-Match der Fall, wo die Abseitsfrage gleich mehrmals unmittelbaren Einfluss auf Torentscheidungen hatte.Besonders zugespitzt hat sich das in der Nachspielzeit, als Reifeltshammer nach einem Freistoß den Ball ins Tor köpfelte, es wäre der Siegestreffer für unsere Mannschaft gewesen. Der Treffer wurde nicht anerkannt, Reklamationen auf die knappe Abseitsentscheidung hielten sich in Grenzen. Die Situation kann nicht zuverlässig aufgelöst werden, das Vertrauen auf die richtige Entscheidung fällt aber nicht leicht, da es bereits in der ersten Halbzeit fragliche Signale der Assistenten gab. Das erste Abseitstor der Austria war zwar unstrittig, aber danach gab es Situationen, wo sich selbst die objektivsten Augen hinter dem Linienrichter einig waren: Fehlentscheidung. Vor allem Schwaighofer wurde eine Großchance wohl zu Unrecht vereitelt.

Die Austria spielte gut in der ersten Halbzeit, aber auch weil die linke Angriffsseite nicht an die Schlagzahl der rechten herankam, waren große Chancen nicht so inflationär vorhanden, um nicht über Entscheidungen wie jener zu Ungunsten Schwaighofers hadern zu müssen. Der SAK war zwar deutlich weniger initiativ, überzeugte aber in der Chancenverwertung. Dank eines Treffers durch Vucanovic mit der ersten guten Möglichkeit durften sich die Nonntaler über ein schmeichelhaftes 1:0 zur Pause freuen.

Auch in der zweiten Halbzeit hatte die spielerisch bessere Austria das Heft meist in der Hand, immer mehr war aber zu beobachten, dass im letzten Drittel die Ideen fehlten. Ein defensiver SAK verteidigte mit Mann und Maus und konnte mit Fortdauer der Spielzeit immer weniger unter Druck gesetzt werden. Trainer Schneidhofer musste reagieren und er hatte ein gutes Händchen: Edin Junuzovic, Siegtorschütze von Altenmarkt, wurde in der 67. Minute eingewechselt und überspielte eine Minute später fast im Alleingang eine ganze Reihe von Gelb-Blauen, bevor er zu Lazarevic ablegte, der zum verdienten Ausgleich einschieben konnte. Danach bekamen die 1.200 Zuschauer die attraktivste Phase der Partie zu sehen, die Austria hatte mit dem 1:1 noch nicht genug und auch der SAK war offensichtlich unzufrieden. Beide Teams spielten voll auf Sieg und beide hatten riesen Chancen dazu. Der SAK-Keeper parierte einen Kopfball spektakulär, tief durchatmen konnten unsere Fans aber, nachdem Ebner gegen SAKs Alterdinger zweimal rettete. Die entscheidende Situation der Nachspielzeit wurde bereits eingangs beschrieben, eine gelb-rote Karte gegen Vavrousek in der Nachspielzeit hatte keinen Einfluss mehr.

Obwohl beiden Teams ein durchaus möglicher Derbysieg verwehrt blieb, äußerte man sich im Nachgang auf beiden Seiten sportsmännisch, sprach durchwegs von einem gerechten Remis. Das passt auch gut ins Bild dieses Abends, an dem sich Salzburgs Traditionsfußball von seiner besten Seite präsentierte. Alle Rivalität wurde bei entspannter Atmosphäre bekundet, bereits der Marsch unserer Fans vom Volksgarten ins Nonntal verlief vorbildlich. Der SAK-Platz erlebte bei wieder bestem Sommerwetter eine ähnlich tolle Kulisse wie schon im August des Vorjahrs. Salzburg scheint, seinen Schatz der Fußballkultur allmählich wieder besser wertzuschätzen.

Die Austria bleibt mit dem Remis weiter einen Punkt vor dem SAK die Nummer eins der Stadt. An diesem Himmelfahrtsfeiertag wurde die komplette dritte Runde gespielt, die Favoriten Neumarkt und Eugendorf feierten Heimsiege gegen Hallein und Kuchl. Strobl, Bramberg und Altenmarkt bejubeln ihre ersten Siege, Bergheim ist nach dem Auswärtssieg bei Hallwang nun alleiniger Tabellenführer, weil Bischofshofen bei Bürmoos nicht über ein torloses Remis hinauskam.
Weiter geht’s schon am Samstag zu Hause gegen den SV Hallwang.
Salzburger Liga, 3. Runde, 15.08.2017

SAK 1914 – SV Austria Salzburg 1:1 (1:0) 
Austria Salzburg spielte mit:
Ebner; Keskic (67. Junuzovic), Marojevic, Reifeltshammer, Sandmayr; Ogunlade (HZ. Lazarevic), Borozni (60. Aliu), N. Mayer, Öbster; Schwaighofer, P. Mayer

Tore:
1-0: Vucanovic (41.)
1-1: Lazarevic (68.) (Assist: Junuzovic)

Schüsse gesamt: SAK 8 / Austria 11
Schüsse aufs Tor: SAK 4 / Austria 7
Schüsse abgeblockt: SAK 1 / Austria 2
Ecken: SAK 2 / Austria 1
Fouls: SAK 25 / Austria 15
Abseits: SAK 3 / Austria 11

Gelbe Karten:
SAK: 5 (Heinrich, 36./Foul; Vavrousek, 47./Foul; Larionows, 70./Foul; Mühlbauer, 74./Unsportlichkeit; Angerer, 89./Unsportlichkeit)
Austria: 3 (N. Mayer, 89./Foul; Ebner, 89./Kritik; Junuzovic, nach Spielende/Unsportlichkeit)

Gelb/Rot:
SAK: 1 (Vavrousek, 93./Unsportlichkeit)
Austria: 0

Salzburg-Nonntal, Sportzentrum Mitte, 1200 Zuschauer
SR: Mag. Bernd Hirschbichler; Assistenten: Felix Germann, Dkfm. Andreas Dittmeier

Jetzt teilen: