U16 in Bürmoos

Austrias U 16 zeigt starke Moral beim Auftaktsieg in Bürmoos

Der SV Bürmoos war wie erwartet ein physisch starker Gegner und machte es den jungen Violetten von Beginn an sehr schwer. Die Austria hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte jedoch für keine größere Gefahr sorgen. Für Aufregung sorgte lediglich ein Schuss von David Kalazic, welcher von einem Verteidiger mit der Hand abgewehrt wurde (fairer Weise muss man eine vorausgegange Abseitsposition eingestehen). Besser machten es die Bürmooser und kamen infolge auch zur 1:0 Führung – zwar aus sehr abseitsverdächtiger Position, zu diesem Zeitpunkt jedoch verdient. Dieser Vorsprung konnte in der 55‘ sogar noch auf 2:0 erhöht werden.

Dann kam der Energieanfall des Anis Pelaj – mit seinem Doppelpack binnen fünf Minuten egalisierte er den Spielstand. Drei Minuten später war er über die linke Seite abermals nicht zu stoppen und bereitete in der 68‘ das 2:3 durch Arnes Mahmuljin vor. Noch vor Wiederanpfiff wurde der von seiner Muskelverletzung genesene Stürmer Din Nail Rahmanovic eingewechselt – der das machte, was er am besten kann und die Austria mit seinem Doppelpack (74‘ u. 89‘) endgültig auf die Siegerstraße brachte.

„In der ersten Halbzeit konnten wir leider nicht das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Aber Auswärts ein 0:2 in ein 5:2 umzuwandeln – da kann man den Jungs nur zu einer moralisch starken Leistung gratulieren.“, so Trainer James Clark. Das kann auch Trainerkollege Ousman Pa Sonko nur unterstreichen: „Solche Siege fühlen sich besonders schön an.“.

Jetzt teilen: