Endlich daheim: Stadionpremiere am Dienstag

Nach mehr als drei Monaten rollt der Ball auch endlich wieder Maxglan, das adaptierte MyPhone Austria Stadion wird mit dem Spiel gegen Kapfenberg am Dienstag um 18:30 Uhr eingeweiht.Bis zuletzt wurde im Stadion geschraubt und gehämmert, am Montag Mittag gab die Bundesliga nach der Freigabe der Behörde das finale OK. Karten für das Spiel gibt es sowohl ONLINE als auch im Fanshop im Zentrum Herrnau.

Mit Kapfenberg kommt auch gleich ein echter Brocken nach Maxglan. Die Mannschaft von Kurt Russ startete toll in die Saison, holte sich in den vergangenen zwei Runden aber jeweils eine 1:5-Klatsche (Klagenfurt bzw. LASK) ab.

Mit Selbstvertrauen ins Heimspiel

Die Austria hingegen geht mit neuem Selbstvertrauen in das Spiel, feierte sie doch vergangenen Freitag nach zwei Pleiten wieder einen vollen Erfolg, holte mit dem 2:0 in Lustenau den ersten Auswärtssieg in der Sky Go Ersten Liga.

Kapitän Steff Ebner: „Wir freuen uns auf die Heimpremiere in Maxglan und wollen den Fans einen Sieg schenken, gleichwohl wir wissen, dass es gegen die schwer auszurechnenden Kapfenberger keine einfache Aufgabe sein wird.

Trainer Jørn Andersen, der weiterhin auf Simon Sommer, Christoph Bann (beide verletzt) und Sebastian Zirnitzer (gesperrt) verzichten muss, tüftelt noch bei der Aufstellung: „„Wir freuen uns auf den Heimauftakt, das erste Spiel im adaptierten Stadion wird sicherlich ein Höhepunkt. Kapfenberg ist nach den vielen Gegentoren zuletzt vielleicht in einer Mini-Krise, aber ich erwarte deshalb kein einfaches Spiel, im Gegenteil. Wir müssen unsere volle Leistung abrufen um anschreiben zu können. Die Spieler, die in Lustenau zum Einsatz gekommen sind, hätten es sich verdient, auch morgen wieder aufzulaufen. Aber Max Müller hat seine Sperre abgesessen, wir werden beim Abschlusstraining sehen, wer morgen spielen wird.“

Nico Mayer und Haris Bukva, der am Samstag schon bei der 1b im Einsatz war, steigen heute beide wieder in das Mannschaftstraining ein.

Diese Heimspielwoche steht unter dem Motto „Oktoberfest“, damit kann sich jeder schon richtig auf den Rupertikirtag einstimmen, der nächste Woche eröffnet wird. Das Gastroteam serviert Bayrische Schmankerl, Dirndl und Lederhose werden gerne gesehen! 

SO SCHAUT’S AUS!
Interessantes vor dem Match:

Der SV Austria Salzburg verwertete 25% der Torchancen – anteiliger Höchstwert in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga. 
Der SV Austria Salzburg ließ 160 gegnerische Schüsse zu – die meisten in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga. 
Der SV Austria Salzburg erzielte 3 Treffer nach Ecken (wie der FC Wacker Innsbruck und der SK Austria Klagenfurt) – keine Mannschaft mehr. Die Salzburger trafen nach jeder 12. Ecke – Topwert der Sky Go Ersten Liga. 
Die KSV 1919 kassierte in den letzten 2 Spielen 10 Gegentore. Das passierte den Steirern in der Sky Go Ersten Liga zuletzt im Mai 1982. 
Mit Stefan Meusburger am Feld kassierte die KSV 1919 nur 2 Gegentreffer in dieser Saison der Sky Go Ersten Liga, ohne ihn waren es 13 Gegentreffer.

SV Austria Salzburg – SV Kapfenberg, DI, 18:30 Uhr, MyPhone Austria Stadion
(SR: Walter Altmann)

Jetzt teilen: