Heimspiel gegen Wals-Grünau: Der nächste sogenannte Kleine

Nachdem sich schon am vergangenen Wochenende gegen Mitaufsteiger Kuchl gezeigt hat, wie schwierig es auch gegen die vermeintlich Kleineren dieser Liga sein kann, sind wir weit davon entfernt, einen Sieg am Samstag vorab einzukalkulieren – zumal wir vor nicht einmal einem Jahr noch einen Klassenunterschied zugunsten Grünaus konstatieren mussten. Doch die Zeit, sie bleibt nicht stehen und so liebäugeln wir mit unserem top-verstärkten Team bei einem guten Auftritt durchaus mit den drei Punkten.

Nur alle zwei Jahre findet es statt, das Walser Dorffest. Und auch Fußballfeste sind zuweilen rar bei den örtlichen SV Wals-Grünau. Einer deutlichen (1:4) gegen Saalfelden folgten zum Start in die neue Saison drei knappe Niederlagen gegen Grödig, Seekirchen (je 2:3) und den SAK (1:2). Somit konnte vergangene Woche, als es wieder mal soweit war in Wals, zwar allerhand gefeiert werden beim Dorffest der insgesamt 14 veranstaltenden Vereine, nicht aber ein erstes Anschreiben der heimischen Kicker.

Der Gegner: Punkte- aber nicht hoffnungslos

Feiern konnte der Zwölfte der vergangenen Regionalliga-Saison leider Mitte September des Vorjahres, als uns die Grünauer nach verheißungsvollem Beginn im SFV-Cup-Match doch eine Nummer zu groß waren – 1:4 hieß es am Ende. Das sollte diesmal nicht passieren, die verstärkte Austria ist nach dem guten Saisonstart heute zumindest als ebenbürtig zu erwarten.

Gegner Grünau kam äußerst schlecht, ja eigentlich noch gar nicht aus den Startlöchern in dieser Saison. Kurios: Wenn am Samstag diese englische Woche endet, geht es nach Kuchl und Bischofshofen zum dritten Mal hintereinander gegen eine noch punktelose Mannschaft. Dem SAK unterlagen die Grünen am Mittwoch daheim nur mit 1:2. Gut möglich, dass dieses knappe Ergebnis bei den Vorzeichen unserem Gegner für Samstag eher Auftrieb gibt, als dass es für Verunsicherung sorgt – wenngleich es allmählich natürlich nicht mehr ums „Wie“ geht, sondern es einfach Zeit wird, Punkte zu holen.

Gut regeneriert vor kniffliger Aufgabe

Worüber wir uns während dieser gesamten englischen Woche schon gewiss sein dürfen: Unsere Mannschaft wird fit in dieses dritte Spiel binnen acht Tagen gehen. Das garantiert eine ausgeklügelte Trainingssteuerung mit reichlich Regeneration, nicht nur körperlicher. Zwei Tage hatten unsere Jungs nach dem Sieg gegen Kuchl und dem anschließenden Auslaufen im Stadion frei, ehe erst am Dienstag wieder das Training aufgenommen wurde. Und auch das morgendliche Training am Feiertag um 9 Uhr wurde recht wohlwollend aufgenommen.

Schon häufig tat sich die Austria schwer, wenn es gegen eine Mannschaft von Franz Aigner ging – wir erinnern uns hierzu an viele zähe Spiele gegen den TSV St. Johann, ein ständiges Begleitphänomen für unseren Verein, die gesamte erste Regionalliga-Ära hindurch. Jetzt ist Aigner in seine vierte Saison mit Wals-Grünau gestartet und wir müssen davon ausgehen, dass der Europacup-Stammspieler aus vergangenen, violetten Glanztagen uns erneut vor anspruchsvolle taktische Aufgaben stellen wird.

Stellen wir uns der Herausforderung und treiben wir unsere Mannschaft zu den Heimpunkten sieben bis neun der jungen Saison! Los geht’s auch diesen Samstag wieder um 18 Uhr in Maxglan!

5. Runde Regionalliga Salzburg
SV Austria Salzburg – SV Wals-Grünau

Samstag, 18 Uhr, Max Aicher Stadion
SR: Ing. Sebastian Gishamer, Valentino Deket, Florian Saria;

Jetzt teilen: