Mit Bürmoos ist am Samstag das Team der Stunde zu Gast in Maxglan

Wem Thalgau ein unangenehmer Gegner war, der sollte sich auf die nächsten Blau-Weißen gefasst machen, mit denen es unsere Austria am Samstag zu tun bekommt. Wenn hier getitelt wird, dass mit Bürmoos das „Team der Stunde“ zu uns kommt, dann ist das angesichts der grandiosen Serie der Flachgauer noch recht dezent ausgedrückt.

Der holprige Frühjahrsstart schien schon fast vergessen, nachdem der Derbysieg mit einem 6:0 beim letzten Heimspiel bestätigt werden konnte. Die unmittelbare Konkurrenz konnte aber schritthalten, dazu verfiel unsere Mannschaft beim Gastspiel in Thalgau wieder in alte Muster. Es gelang nicht, allernotwendigste Tugenden die gesamte Spielzeit über aufzubieten. Mit vier Gegentoren war uns der Gegner sogar gnädig und der dürftige Punkt, der mitgenommen werden konnte, ist ein äußerst schmeichelhafter.

Beeindruckende Serie von Bürmoos

Schien der Aufstieg in die Eliteliga im Winter schon fast gebucht, so schrillen die Alarmglocken jetzt umso lauter. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass diesbezüglich noch nichts in trockenen Tüchern ist. Was ein Blick auf die Tabelle hingegen nicht so deutlich zeigt ist, mit welch starkem Gegner wir es diesmal zu tun bekommen. Von wegen „Team der Stunde“: Der SV Bürmoos kassierte seine letzte Niederlage am Nationalfeiertag, die 0:6-Klatsche beim SAK blieb die bis dato letzte Runde ohne Punktezuwachs für die Flachgauer. Dazwischen liegt zwar die lange Winterpause, aber inzwischen auch bereits acht ungeschlagene Partien, von denen Bürmoos sechs auch gewann. Von den sechs Spielen im neuen Kalenderjahr gewann Bürmoos fünf, nach einem 0:0 in Straßwalchen gab’s zuletzt wieder drei Siege.

Wenngleich hinten raus die Moral gelobt werden kann, die uns wenigstens noch einen Punkt aus Thalgau gerettet hat: Unsere Mannschaft ist gut beraten, eher am letzten Heimspiel oder der Leistung im Derby anzuknüpfen als am Auftritt der Vorwoche. Immerhin konnten die Kartenspiele etwas eingedämmt werden, so stehen dem Trainer endlich wieder einmal alle Stammkräfte zur Verfügung.

Bilanz auffrischen nach zehn Jahren

Auf eine gute Statistik kann Bürmoos nicht nur hinsichtlich der letzten Wochen und Monate verweisen, auch deren Bilanz in Spielen gegen unsere Austria weiß zu überzeugen. Von den bisherigen fünf Meisterschaftsduellen seit unserer Wiedergründung konnte die Austria nur eines gewinnen. Ein weiterer Sieg entsprang aus den legendären Landescup-Abenden der Nullerjahre, 5:0 siegten die Violetten damals an jenem Abend, an dem die frisch umgefärbte Vorstadt zum ersten Mal an der Champions-League-Quali scheiterte – so lang ist das schon wieder her. Dazu kamen in Liga-Spielen zwei Remis, zuletzt die torlose Partie in der Hinrunde, und zweimal triumphierte Bürmoos, zuletzt beim Saisonausklang der vergangenen Spielzeit, als uns die Lektion „kein Abseits bei Abstoß“ erteilt wurde.

Der eine Liga-Sieg gegen Bürmoos jährt sich übrigens just diesen Freitag zum zehnten Mal. Einer der Torschützen von damals bestreitet am Wochenende sein 300. Pflichtspiel für unseren Verein: Verhelfen wir der Austria nach zehn Jahren wieder zu einem Sieg gegen Bürmoos und unserer Legende Nico Mayer zu einem würdigen Jubiläum im violetten Trikot!

ACHTUNG: Aufgrund einer eigenen Veranstaltung steht uns der Stiegl-Parkplatz dieses Mal leider nicht zur Verfügung. Ihr könnt (begrenzt) am SN-Parkplatz und beim Stadion parken, dennoch empfehlen wir gerade dieses Mal die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Spiel der 1b gegen direkt im Anschluss!

Um 18:30 Uhr trifft im Stadion am Samstag unsere 1b auf den ATSV Salzburg, deshalb der Hinweis für alle Matchbesucher, die im Stadion bleiben: Die Dauer- und Mitgliederkarten sowie die Eintrittskarten (deshalb bitte nicht wegschmeißen) haben Gültigkeit. Das VIOLETT hat vor dem Match am Samstag wie gewohnt offen, allerdings nach dem Spiel der Kampfmannschaft nicht, dafür die Gastro auf der Haupttribüne.

24. Runde SalzburgerLiga
SV Austria Salzburg – SV Bürmoos

Samstag 16 Uhr, Erich Misoph Volltreffer Stadion

Jetzt teilen: