13.04.2018

Samstag in Kuchl will Austria weiter Fahrt aufnehmen

Auf Niederlage und Remis folgte am vergangenen Wochenende ein überzeugender Sieg. Einmal in der Spur möchte die Austria jetzt so richtig Fahrt aufnehmen – die Reise führt unsere Violetten am Samstag nach Kuchl.

Ein Punkt ist besser als keiner, schon gar als eine Derbyniederlage. Doch nach dem 1:1 bei Hallwang war niemand auch nur annähernd zufrieden, am ehesten noch mit dem Ergebnis, ansonsten waren die Zweifler sogar noch mehr geworden. Erst der sehr überzeugende 4:0-Heimsieg gegen Eugendorf ließ Kritiker verstummen, die deutliche Steigerung binnen einer Woche kam für viele überraschend. Vor dem kommenden Spiel ist klar, woran es anzuknüpfen gilt.
 
 
Angeknüpft werden darf durchaus auch an die letzten Aufeinandertreffen mit dem SV Kuchl: Drei 2:0-Siege stehen seit der Wiedergründung zu Buche, nachdem es gegen die Tennengauer im September genauso weiterging wie schon vor Jahren bei den beiden Duellen in der 2. Landesliga Nord. Damals, in der Saison 2008/09, waren uns die Kuchler im Aufstiegsrennen lange Zeit recht hartnäckig auf den Fersen – auch noch nach unserem besonderen Heimsieg zum 75-Jahr-Jubiläum. Vor dem Spiel in Kuchl, damals ebenfalls im April, war der SVK aber bereits weitestgehend abgeschüttelt worden, sodass es zu einem schwierigen Auswärtsspiel anzutreten galt, nicht jedoch zum ultimativen Schlüsselspiel eines nervenaufreibenden Meisterschaftsfinishs. Lubo Neubauer und Xandi Seywald sorgten letztlich für einen ganz entspannten Sonntagnachmittag in der 7.000-Einwohner-Gemeinde.
 
 
Völlig auf Augenhöhe gehen die beiden Mannschaften diesmal ins Match, selbst das Torverhältnis der punktegleichen Tabellennachbarn ist nahezu ident. Was macht der gelernte Fußballprophet in so einem Fall, um mit seiner Prognose im Freundeskreis überzeugen zu können? Er blickt auf den Trend – und wird nicht schlauer: Auch Kuchl siegte in der Vorwoche, machte mit dem 2:0 in Bergheim ebenso wie die Austria ganze vier Plätze gut. Die Ränge neun und zehn waren einmal, so empfängt jetzt plötzlich der Sechste den Fünften.
 
Wem die Tatsache noch nicht genug ist, dass man in dieser Liga – wie in der Vorwoche gesehen – mit einem Sieg sofort vier Plätze gutmachen kann, der kann sich die Heimstärke der Kuchler zur Motivation machen, mit einem Auswärtssieg könnten wir eine stolze Serie reißen lassen: Der SVK hat in dieser Saison daheim noch nicht verloren, alle Klubs aus der obersten Tabellenregion waren schon zu Gast und wurden besiegt – Bischofshofens, Neumarkts und Eugendorfs Punktekonten speisen sich von irgendwo sonst, aus dem Stadion am Bürgerausee gab’s besonders für die dickeren Fische bislang nichts zu entführen.
 
 
Die Gastgeber versprechen „bestens gepflegtes Kuchler Green“, viele unserer Fans haben auch die köstlichen Schweinsbratensemmeln von vor neun Jahren noch nicht vergessen, vor einem Update des Gastro-Checks freut sich mancher schon auf diese kulinarischen Freuden. Das und bestes Frühlingswetter sollten keine Fragen offen lassen, was am Samstagnachmittag auf dem Programm steht: Auf nach Kuchl – die Austria ist in der Spur, nehmen wir jetzt gemeinsam so richtig Fahrt auf! Los geht’s um 16:00 Uhr.