Souveräner Erfolg in Bramberg – Austria gewinnt 4:1

Mit einer souveränen Leistung hat die Salzburger Austria am Samstag bei Bramberg drei Punkte eingefahren. Die Tore beim 4:1-Erfolg erzielten Andrej Lazarevic mit einem lupenreinen Hattrick (15., 18., 30.) und Alex Schwaighofer (64.). Für Bramberg war in der 81. Minute Stefan Soller erfolgreich.

„Wir haben die ganze Woche darüber gesprochen wie es in Bramberg sein kann, da kann es sehr ungemütlich werden.“ zollte  Christian Schaider den Pinzgauern Respekt. Diese Einstellung hat der Austria-Coach offenbar auch den Spielern vermittelt. Am Auftreten der Mannschaft gab es nichts auszusetzen. Die Violetten agierten von Beginn an druckvoll und erkämpften Chance um Chance. Der 19jährige Andrej Lazarevic, er war anstelle des noch nicht ganz fitten Resul Omerovic in die Startelf gekommen, sorgte erst mit einem sehenswerten Distanztreffer für die Führung (15.) und stand danach zwei Mal goldrichtig. Eben wie ein Torjäger das so macht.

Statt sich auf der Pausenführung auszuruhen setzten die Austrianer in der zweiten Halbzeit nach und kämpften um jeden Ball. Das vierte Tor durch Schwaighofer in der 64. Minute war die logische Konsequenz. Kurz vor Ende der Partie gelang Bramberg durch Soller noch ein Treffer was besonders Keeper Christian Schlosser ärgern dürfte.

Jetzt teilen: