Mit Video: Violette Siegesserie endet in Kuchl – Austria verliert 4:1

In einem mit offenem Visier geführten Spitzenspiel fügte der SK Kuchl der Austria die erste Saisonniederlage zu. Verzichten musste Trainer Christan Schaider auf Christoph Bann der wegen einer gegen den SAK erlittenen Schulterverletzung wohl länger ausfällt. Für ihn kam Melvis Memic in die Startelf.

Die Austria startete vor 733 Zuschauern, davon rund 400 mitgereiste Violette, gut, doch die Tennengauer machten die Tore. Alexander Hofer traf in der 15. Minute zum 1:0, Florian Kiss in der 34. Minute zum 2:0. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen gelang es der Austria diesmal nicht rasch über einen eigenen Treffer ins Spiel zurück zu kommen. Möglichkeiten waren da, im Abschluss war man aber nicht so effektiv wie die Tennengauer.

Die Elf von Trainer Mario Helmlinger nutze die Möglichkeiten in der ersten Halbzeit wirklich eiskat. Kurz vor der Pause sorgte Elvin Pargan sogar für das 3:0 für Kuchl. Somit ging es mit einer klaren Führung für die Hausherren in die Pause.

Die Violetten versuchten in Halbzeit zwei noch einmal alles, mehr als das 3:1 durch Hödl in der 80. Minute schaute leider nicht heraus. Danach war eine strittige Szene im Strafraum bei der der erhoffte Pfiff von Schiedsrichter Wolfram Aufschnaiter allerdings ausblieb, die größte Gefahr für Kuchl-Keeper Plainer.

Positiv zu werten ist in jedem Fall, dass die Mannschaft selbst in der Nachspielzeit noch alles versuchte, rackerte und nach vorne spielte.

Ein Tor zum 4:1 durch Fötschl machte in der 93. Minute dann endgültig alles klar. „Dass wir natürlich aufmachen und am Ende noch ein Tor aus einem Konter bekommen, sei’s drum“, so Stürmer Marco Hödl. „Am Samstag steht das nächste Spiel an, kurz analysieren und dann abhaken.“ gibt er die Richtung vor.

Jetzt teilen: