St. Johann

Video: Zurück in der Spur, zurück an der Spitze: St. Johann mit 3:1 geschlagen

Die etwas ersatzgeschwächte Austria, es fehlten neben Bann auch die in Kuchl verletzt ausgeschiedenen Sandmayr und Oberst, tat sich zu Beginn schwer ihr Spiel aufzuziehen. Zwar erarbeitete sich das Team von Trainer Christian Schaider einige Chancen, der Ball fand aber den Weg ins Tor nicht. Die größte Chance vergab Marco Hödl – nach einem Konter umrundete er den Torhüter, setzte den Ball aber nichts ins Tor, sondern an die Querlatte.

Nach 20 Minuten sorgte dann Alex Schwaighofer mit seinem ersten Saisontreffer für die violette Führung. Und während die Pongauer wohl schon mit dem Kopf in der Kabine waren schlug die Austria in der Endphase der ersten Halbzeit noch zwei Mal zu. Hödl netzte in der 44. Minute, Schwaighofer in der 46. Beiden Toren gingen schnelle Konter voraus.

In der zweiten Halbzeit merkte man den Austrianern die Strapazen der letzten Tage an. Das Spiel in Kuchl am Mittwoch hatte sichtlich Kraft gekostet, auch der hohe Vorsprung trug wohl dazu bei, dass die Spieler es etwas ruhiger angehen ließen. „Das war etwas Ergebnis verwalten“, so Trainer Christian Schaider. „Nicht optimal, aber das braucht es manchmal eben auch.“ Dennoch, die eine oder andere Möglichkeit die Führung auszubauen war da, genutzt wurde sie jedoch nicht.

St. Johann hatte nochmals eine Druckphase, mehr als der Treffer zum 3:1 durch Kadir Özkan in der 82. Minute schaute aber nicht mehr heraus.

Die Austria lacht, Kuchl verlor heute überraschend beim Schlusslicht Grödig, nun trotz eines Spiels weniger von der Tabellenspitze. Stolze 15 Punkte aus sechs Spielen, das nennt man einen hervorragenden Saisonstart.

Jetzt teilen: