Stadion Lehen

Das nächste virtuelle Heimspiel findet in Lehen statt!

Für das nächste virtuelle Heimspiel am 25. April gegen Wals-Grünau kehrt die Austria an eine historische Spielstätte zurück. Es geht in das legendäre Stadion Lehen, wo die Violetten zwischen 1971 und 2002 ihre Spiele austrugen. Das Stadion Lehen war nicht nur Schauplatz einiger der größten Erfolge der Vereinsgeschichte, unvergessen etwa das 3:0 im UEFA-Cup gegen Sporting Lissabon, sondern hat auch im Herzen vieler Salzburger einen ganz besonderen Platz. Es ist Sehnsuchtsort und Projektionsfläche für die „gute alte Zeit“. Das Spiel am 25. April mag vielleicht virtuell sein, die Erinnerungen an große Spiele, tolle Stimmung und die Freundschaften, die im Lehener Betonoval geschlossen wurden, sind aber immer noch präsent. Rund um das Heimspiel bietet sich auch den etwas jüngeren Fans, die das Stadion nicht mehr erlebt haben, die Gelegenheit, etwas tiefer in die Geschichte und die Geschichten rund um das Stadion Lehen einzutauchen. 

Tickets kosten € 1,- und sind ab sofort erhältlich

Tickets für die virtuelle Heimkehr nach Lehen sind ab sofort erhältlich. Der Ticketpreis beträgt nur einen Euro. Gerne kann natürlich mehr als ein Ticket gekauft werden, das virtuelle Stadion soll ja gut gefüllt sein. Wir beginnen mit dem Ticketverkauf auf der großen, 6.550 Besucher fassenden Stehplatztribüne an der Tulpenstraße. Den Fortschritt im Ticketverkauf werden wir auch regelmäßig grafisch darstellen.

Goodie für die Ticketkäufer

Als Dankeschön gibt es für Ticketkäufer dieses Mal ein echtes Matchticket im Stil der Karten wie es sie in den Neunzigern gab. Ab zehn gekauften Tickets gibt es zusätzlich einen exklusiven Lehen-Aufkleber. Bei 33 oder mehr Tickets gibt es zur Eintrittskarte ein Set mit fünf Lehen-Klebern dazu. Die Motive werden wir demnächst veröffentlichen.

Goodies für Ticketkäufer
1 Ticket1 Matchticket
ab 10 Tickets1 Matchticket & 1 Lehen-Aufkleber
ab 33 Tickets1 Matchticket & Set mit fünf Lehen-Aufklebern

Aus organisatorischen Gründen sind die Tickets und Sticker in der Austria-Geschäftsstelle erhältlich, sobald diese wieder geöffnet werden kann. Wer es absolut nicht in die Geschäftsstelle schafft, um die Aufkleber abzuholen, wird gebeten, sich mit seiner kompletten Anschrift per Mail an  zu wenden.
Käufer von mehr als 100 Tickets listen wir darüber hinaus gerne auf unserer Website. Dafür bitte bei der Überweisung „Liste“ mit angeben. Damit wenden wir uns ausdrücklich auch an Unternehmen. 


So kann man die Tickets bezahlen

Gekauft werden können die virtuellen Tickets per Überweisung oder über PayPal (https://paypal.me/svaustriasalzburg

Hinweis: Wenn ihr über PayPal zahlt könnt ihr der Austria die Gebühren sparen. Einfach im letzten Schritt das Häkchen bei „Sie zahlen für Waren oder Dienstleistungen?“ entfernen. Ihr kauft keine Waren oder Dienstleistungen, die Gewährleistung für virtuelle Pakete entfällt – und ihr spart der Austria Gebühren. Danke!

Kontodaten: 
SV Austria Salzburg 
IBAN: AT65 5500 0128 0002 2634 
BIC: SLHYAT2S 

Bitte beim Verwendungszweck den Namen und „Virtuelles Heimspiel Lehen“ angeben. Wenn ihr über 100 Tickets kauft und erwähnt werden wollt, bitte auch „Liste“ anführen.


Über das virtuelle Heimspiel

Die Austria verfolgt mit den virtuellen Heimspielen das Ziel, den finanziellen Schaden, der durch den Ausfall des Spielbetriebs entsteht, möglichst gut abzufedern. Die eigentlich glückliche Lage, als Verein über sehr hohe Zuschauereinnahmen zu verfügen, sorgt dafür, dass die Austria in besonderer Weise von der derzeitigen Situation betroffen ist. Dank der großartigen Beteiligung der Anhänger haben die Ergebnisse der ersten beiden virtuellen Heimspiele die Erwartungen bei Weitem übertroffen. Es hilft leider nicht, wir müssen einmal mehr zusammenstehen, damit wir uns nach Überstehen dieser Pandemie weiterhin auf und über die schönste Nebensache der Welt freuen können. Gemeinsam Siege der Austria bejubeln, sich über unnötige Niederlagen ärgern, unserem Nachwuchs auf die Beine sehen und soziale Kontakte im Max-Aicher-Stadion pflegen. Auf all das freuen wir uns. Um dies in gewohnter Form auch nach Corona wieder zu ermöglichen, sind wir alle gefordert.

Jetzt teilen: