Lazarevic

Austria gelingt mit einem 3:2-Sieg gegen Anif der Befreiungsschlag!

Die Violetten starteten vor rund 800 Zusehern zwar engagiert, etwas Zählbares aber konnte wiederum der Gegner in Form von Rene Zia herausholen und brachte Anif mit 1:0 in Führung. Nach einem kurzen Durchhänger konnte sich die Austria aber zurückkämpfen, Andrej Lazarevic gelang der Ausgleich und damit das erste Tor für die Salzburger seit fünf Spielen!

Aber anstatt die Führung in einer Großchance auszubauen, gerieten die Violetten durch einen Elfmeter abermals in Rückstand, Torschütze war wiederum Ex-Austrianer Rene Zia. Just als die Gäste die Partie danach immer besser in den Griff bekommen hatten, besorgte Marinko Sorda kurz vor dem Pausenpfiff noch den 2:2-Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren bissiger und konzentrierter aus den Kabinen und übernahmen die Spielkontrolle, drückten bis zum Schluss auf den Siegtreffer, der auch dann endlich durch den Ax-Anifer Marco Hödl in der 93. Minute gelang!

Weiter geht es am kommenden Sonntag in und gegen Kuchl.

Jetzt teilen: