Austria Salzburg trennt sich von Didi Emich

Nach den vergangenen Ergebnissen muss der SV Austria Salzburg leider reagieren und ein Signal setzen, um noch eine Chance um den Ligaerhalt zu haben. Nach einem freundschaftlichen Gespräch mit Emich kamen beide Seiten zu dem Entschluss, dass für den Verein in dieser Situation dieser Schritt notwendig sei.Interimsobmann Alex Hütter: „Es tut mir wirklich im Herzen weh. Didi hat im vergangenen Sommer ein Himmelfahrtskommando übernommen und im Herbst das Bestmöglichste rausgeholt. Aber jetzt sind wir Tabellenletzter und müssen ganz einfach reagieren. Alles andere wäre fahrlässig. Wir bedanken uns aber ausdrücklich für seine Arbeit, auch für ihn war es alles andere als eine einfache Situation, er hat viel zurückstecken müssen.“

Aktuell befindet sich damit die Austria auf Trainersuche, am Montag wird der bisherige 1B-Coach Atilla Piskin das Training leiten.

Weiters hat der SV Austria Salzburg gegen die Wertung des SAK-Spiels (1:2) Protest eingelegt, da auf Seiten der Nonntaler laut Spielbericht der falsche Torhüter eingesetzt wurde.

Jetzt teilen: