Derby am Samstag: Mit dem Rücken zur Wand ins Nonntal


Eine desolate Vorstellung in Kuchl besiegelte Ende März unseren schwachen Start ins Kalenderjahr 2019. Doch nicht erst nach dieser 0:3-Pleite sprach für das Derby eine Woche später alles für den SAK, zu mächtig aufgerüstet war unser Stadtrivale auch damals schon.

Nichtsdestotrotz legte die Austria dann, elektrisiert von der grandiosen Fan-Unterstützung, einen ganz anderen Auftritt hin. Mit etwas Fortune, gutem Karma und dem exzellenten Gold-Torschützen Resul Omerovic kamen die Violetten dann sogar zum Derbysieg, der unseren Verein wachküssen und durch die restliche Saison bis zum Aufstieg tragen sollte.

Parallelen für ein gutes Omen

Die Euphorie von damals ist uns erst in den letzten Wochen etwas abhandengekommen, als wir die Mühen der Ebene in der neuen Regionalliga Salzburg kennenlernen mussten. Die Situation ähnelt jener von Frühjahr: Wieder wurden verhoffte Punkte nicht eingefahren, wieder mit Leistungen, die Kritiker schnell auf ihren Plan rufen. Und wieder werden die Aufgaben nicht einfacher, die Hoffnungen auf eine schnelle Wiedergutmachung sind gering.

So geht’s am Samstag wieder mit ganz ähnlichen Vorzeichen, wohl sogar in noch deutlicherer Außenseiterrolle, zum Derby ins Nonntal. Und eben zusätzlich mit dem guten Omen, das uns die Parallelen zu Anfang April in der jetzigen Situation mit auf den Weg geben.

Ein Sieg zum Ausgleich

Eine große Motivation, die Überraschung oder gar Sensation am Samstag erneut anzupeilen, ergibt sich aus der Statistik: Hatten wir gegen die Athletiker gleich Probleme, als es nach unserer Wiedergründung zu den ersten Derbys, zunächst in der damaligen 1. Landesliga, kam, so feierten wir unsere Derbysiege erst ab dem Erfolg im Landescup-Finale 2012. Mittlerweile sind wir aber ganz dicht dran, unsere Negativbilanz gegen die Blau-Gelben auszumärzen, ein Dreier am Samstag wäre unser vierte Sieg und würde eine ausgeglichene Derbybilanz mit sich bringen.

Verzichten muss Trainer Christian Schaider weiterhin auf Umberto Gruber und Hannes Endletzberger, der violette Coach erwartet sich am Samstag aber eine Mannschaft, die sich ganz anders präsentieren wird als noch zuletzt: „Wir wollen auf die Erfolgsspur zurück und werden alles dafür geben, dem Tabellenführer im Stadtderby Punkte abzuknöpfen.“

Austrianer, viel gibt es nicht, was diesmal für uns spricht. Umso mehr ist jeder Fan einer, der die Geschehnisse eben doch zu unseren Gunsten beeinflussen kann – wir haben das vor fünf Monaten eindrucksvoll erlebt. Zeigen wir Fußball Salzburg einmal mehr, dass alle richtigen Richtungen einzig und allein von unseren Farben gekennzeichnet sind: Vom Residenzplatz aus haben wir den SAK-Platz bereits erfolgreich erobert, vom Volksgarten aus ebenso – nehmen wir die Heimat unseres Stadtrivalen diesmal vom Hans-Donnenberg-Park aus in Beschlag und marschieren wir ein weiteres Mal gemeinsam zum Derbysieg!

PS: Der Fan-Treffpunkt beim Hans-Donnenberg-Park ist bereits um 14:00 Uhr, ihr werdet bestens versorgt, ab 17:00 Uhr rollt dann der Ball.


Alle Infos Rund um’s Derby im Überblick:

Gleich die gute Nachricht: Das Polizeiaufgebot wird am Samstag wieder dem Anlass entsprechend, also nicht so groß wie beim letzten Spiel im Nonntal, sein. Der Grund liegt im generell sehr positiven Verhalten beim vergangenen Aufeinandertreffen mit dem SAK. Wir bauen stark darauf, dass sich jeder bewusst ist, wie sehr unser aller Verhalten unter Beobachtung steht und gehen davon aus, dass es auch diesmal keine Probleme geben wird.

Tickets/Einlass:
Wir konnten erreichen, dass die Tickets am Samstag vor der Sicherheitskontrolle verkauft werden. So sollte die sehr unangenehme Trichtersituation nach der Einlasskontrolle deutlich entschärft werden.
Die Kontrollen werden wieder umfassend sein. Solltet ihr am Eingang – oder sonstwo – ein Problem haben könnt ihr euch selbstverständlich gerne an die Austria-Ordner wenden.

Die Eintrittskarten kosten diesmal € 15,- bzw. ermäßigt € 10,-. Das ist zwar teurer als zuletzt, der SAK hat sich aber eine nette Aktion einfallen lassen und spendet zwei bzw. einen Euro pro Ticket an die Kinderkrebshilfe Salzburg.

Derbytreffpunkt/Marsch:
Treffpunkt für alle Austrianer ist ab 14:00 Uhr der Hans-Donnenberg-Park. Um ca. 15:30 Uhr geht es von dort gemeinsam zum Stadion des SAK. Kommt zahlreich, bringt andere Austrianer mit!
Wie immer bitten wir euch darauf zu achten, dass wir den Ort sauber zurücklassen. Müll bitte in die bereitgestellten Säcke werfen. Danke!

Wetter:
„Egal ob Regen oder Schnee…“ Austrianer sind nicht aus Zucker und als Salzburger könnt ihr mit Regen umgehen. Stärken wir unserer Mannschaft bei diesem schweren Spiel den Rücken und zeigen, wer in Salzburg den Ton angibt!

Jetzt teilen: